Palliative Care Weiterbildung für Mitarbeiter geht in die zweite Runde

Die katholischen Altenwohn- und Pflegeheime in Bochum (AGBO) bleiben am Ball: wiederholt werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Palliativfachkräften ausgebildet!

Erst im August letzten Jahres endete das Pilotprojekt der AGBO in Form einer eineinhalbjährigen Weiterbildung für 16 Teilnehmer und der Einführung eines fachärztlichen Konsiliardienstes mit einer feierlichen Zertifikatübergabe. Direkt im Anschluss begonnen die Planungen für eine Fortführung des Projektes. Schließlich war es Ziel der sieben Pflegeeinrichtungen in Bochum, nach und nach immer mehr Pflegefachkräfte zu Palliativfachkräften auszubilden, um damit dem wichtigen gesellschaftlichen Auftrag in Bezug auf die Betreuung von hochbetagten Menschen qualifiziert entgegen zu gehen.

Erneut übernimmt Fachdozentin Dr. phil. Angela Löser die Aufgabe, die zwölf Teilnehmer des zweiten Kurses über rund 20 Monate mittels des von ihr erarbeiteten und weiterentwickelten Weiterbildungsprogramm, auszubilden. Die einzelnen Weiterbildungsmodule enthalten eine Vielzahl von Themen und Lernaufgaben in Bezug auf die psychosoziale Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen, den spirituellen Beistand, sowie die Verbesserung der Lebensqualität von Betroffenen.
„Um einen ersten Eindruck von der Arbeit Palliative Care zu bekommen, zitiere ich gerne die Begründerin des ersten Hospizes Cicely Saunders: Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben“, verrät Angela Löser kurz vor Beginn der Weiterbildung.

Die St. Anna-Stift gGmbH, Pflege und Wohnheim der katholischen Großgemeinde Altenbochum/Laer, ist mittlerweile Mitglied im Palliativnetz Bochum e.v. und sehr engagiert, die palliative Pflege und Betreuung voran zu treiben. Durch die Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Netzwerkes können die Mitarbeiter unter anderem auf den 24 Stunden Notfall Dienst der Palliativärzte zurückgreifen, wenn plötzlich Krisensituationen bei Bewohnerinnen und Bewohner auftreten. Ebenfalls kann in Kooperation des DRK Hospizdienstes auf Wunsch für Betroffene und Angehörige ein Begleit- und Besuchsdienst organisiert werden.
Die Palliativfachkräfte haben gemeinsam mit der Geschäftsführung und der Qualitätsmanagerin des St. Anna-Stifts ein Palliative Care Konzept erarbeitet und in Kooperation mit Dr. phil. Angela Löser implementiert. Somit stützt sich die Palliative Care Arbeit innerhalb der Einrichtung auf ein fundiertes System.
„Die Zahl an hochbetagten, multimorbiden und schwerstpflegebedürftigen Bewohnern steigt kontinuierlich! Um deren Bedürfnissen gerecht werden zu können, bedarf es einer kompetenten und fachlich einwandfreien Pflege, Betreuung und Therapie“, so Christine Bischoff, Geschäftsführung der St. Anna-Stift gGmbH. Die Einrichtung hat mit Abschluss des zweiten Kurses insgesamt neun Palliativfachkräfte ausgebildet. Die Kosten für die Ausbildung der Mitarbeiter übernimmt die Einrichtung.

« Mai 2018 »
Mai
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Termine
FB Maßnahmen in einer Notfallsituation / Erste Hilfe 24.05.2018 13:30 - 14:30 — Medienraum
FB Beratung Erstgespräch SIS 30.05.2018 09:00 - 16:00 — Medienraum
Kommende Termine…