Hinweis zu den steigenden Infektionszahlen

Im ganzen Ruhrgebiet steigen die Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Damit die Bewohner des St. Anna-Stifts weiterhin gesund bleiben, bitten wir auch um Ihre Mithilfe!

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

die ganze Welt befindet sich seit etwa Anfang des Jahres in einem Ausnahmezustand und dieser macht auch vor dem St. Anna-Stift nicht halt. Am gestrigen Tag wurde auch die Stadt Bochum zu einem „Risikogebiet“ erklärt, da die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in der letzten Woche überschritten wurde. Aufgrund der jetzt stetig steigenden Infektionszahlen in Bochum aber auch in umliegenden Städten, bitten wir Sie vor dem Besuch sich genau zu überlegen, ob ein Besuch nötig ist. Natürlich ist es uns bewusst, dass Besuche für unsere Bewohner und auch für die Angehörigen sehr wichtig sind. Es ist allerdings auch unser höchstes Gebot, das Risiko vor einer COVID-19-Infektion für unsere Bewohner so gering wie möglich zu halten. Dafür benötigen wir auch Ihre Mitarbeit. Wenn Sie sich krank fühlen, kommen Sie bitte nicht zu uns, sondern stellen sich Ihrem Hausarzt vor. Dasselbe gilt auch, wenn Sie zu jemanden Kontakt hatten, der nachweislich mit dem Coronavirus infiziert war oder Sie in einem ausländischen Risikogebiet Urlaub gemacht haben. Bitte tragen Sie auch während Ihres gesamten Aufenthaltes in unserer Einrichtung einen Mund-Nasenschutz und achten Sie, wie auch überall, auf die Händehygiene und das Einhalten von Abstand zu Personen!
Als Alternative zum Besuch, bieten wir auch weiterhin Telefongespräche und Videotelefonie mit den Bewohnern an. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Startseite der Internetpräsenz des St. Anna-Stifts.

Bitte beachten Sie dabei auch, dass sich die Regelungen sehr schnell ändern können. Falls wir, z.B. durch neue Landesverordnungen, die Regelungen ändern müssen, erfahren Sie dies hier auf der Website.

Vielen Dank für ihr Verständnis

« Juni 2021 »
Juni
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930